Informationen zum Datenschutz für Bewerber

1. Wer ist verantwortlich, an wen können Sie sich wenden?

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Bearbeitung während des gesamten Bewerbungsprozesses ist für uns ein wichtiges Anliegen.

Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bin ich, Notarin Martina Weber mit Amtssitz in Radolfzell. Sie können sich für alle Datenschutzanfragen an mich oder an meinen Datenschutzbeauftragten wenden, und zwar wie folgt:


Verantwortliche

Datenschutzbeauftragte/r

Anschrift

Notarin Martina Weber
Untertorstraße 10
78315 Radolfzell am Bodensee

Notarin Martina Weber
z. H. des Datenschutzbeauftragten
Untertorstraße 10
78315 Radolfzell am Bodensee

Telefon

07732-98798-0

07732-98798-0

Telefax

07732-98798-99

07732-98798-99

E-Mail

info@notarin-weber.de

Datenschutz@notarin-weber.de

 

2. Welche Daten verarbeite ich und woher kommen die Daten?

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens verarbeite ich personenbezogene Daten, die ich von Ihnen selbst zum Zwecke Ihrer Bewerbung erhalte. Hierbei handelt es sich um Einzelangaben über

  • Daten zur Person, wie z. B. Vor- und Zuname, Geburtsdatum und Geburtsort
  • Daten zur Kontaktaufnahme, wie z. B. postalische Anschrift, Telefon-, Mobilfunk- und Fax-Nummern, E-Mail Adresse
  • Daten des Bewerberlebenslaufes (z. B. Berufslaufbahn, Nebentätigkeiten, Freizeitaktivitäten)
  • Ergebnisse von Auswahlverfahren (z. B. Tests, Interviews)
  • Prozessdaten (z. B. Status, Termine)

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zweck der Bewerbungsabwicklung elektronisch gespeichert und genutzt.

3. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?

Ihre personenbezogenen Daten werden zum Zweck der Bewerbungsabwicklung für die Besetzung offener Stellen, also letztlich zur Anbahnung von Arbeitsverträgen elektronisch gespeichert und genutzt (Art. 6 Abs. 1 b DS-GVO).

Eine Datenverarbeitung erfolgt zudem dann, wenn und soweit Sie in eine Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 a DS-GVO eingewilligt haben. Die Zwecke, zu denen eine Datenverarbeitung im Rahmen dessen erfolgt, ergeben sich aus der jeweiligen Einwilligung.

Neben der Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken der Vertragsanbahnung verarbeiten wir - sofern Ihre schutzwürdigen Interessen nicht überwiegen - Ihre Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 f DS-GVO auch aufgrund unseres berechtigten Interesses oder des Interesses eines Dritten.

Ferner erfolgt eine Datenverarbeitung dann, wenn wir hierzu aufgrund gesetzlicher Vorgaben verpflichtet sind (Art. 6 Abs. 1 c DS-GVO). Darunter fallen Rückmeldungen an die Agentur für Arbeit sowie Auskünfte gegenüber Ämtern, Behörden und Gerichten, sofern wir hierzu verpflichtet sind. 

4. An wen gebe ich Bewerberdaten weiter?

Zugriff auf die während des Bewerbungsverfahrens abgegebenen personenbezogenen Daten erhalten nur die am Auswahlverfahren beteiligten Mitarbeiter. Ihre persönlichen Daten werden in keiner Form von uns an Dritte weitergegeben, außer wir sind zur Weitergabe aufgrund zwingender gesetzlicher Regelungen verpflichtet. 

5. Werden Daten an Drittländer übermittelt?

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet nicht statt. 

6. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Ihre personenbezogenen Daten werden bis zur Verwirklichung der Verarbeitungszwecke und/oder so lange gespeichert, wie es zur Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten notwendig ist.

Wenn Sie nicht für die Stelle, auf die Sie sich beworben haben, ausgewählt wurden, löschen wir Ihre Daten sechs Monate nachdem Sie die Absage erhalten haben. Sollten Sie Ihre Bewerbung zurückziehen, werden Ihre Daten ebenfalls sechs Monate nach Erhalt der Bewerbungsrücknahme gelöscht. Für den Fall, dass ein Arbeitsvertrag zwischen Ihnen und uns zustande kommt, werden Ihre Bewerbungsunter-lagen mit zur Personalakte genommen und mindestens für die Dauer des Anstellungsverhältnisses gespeichert.

Sofern und soweit Sie uns eine Einwilligung zu einer Datenverarbeitung zu bestimmten Zwecken erteilt haben, beispielsweise dazu, Sie unsererseits aktiv zu kontaktieren, um Ihnen weitere offene Stellen bei uns anzubieten, ergibt sich die Verarbeitungsdauer aus dem Zweck der erteilten Einwilligung. 

7. Können Sie erteilte Einwilligungen widerrufen?

Sofern wir Ihre Daten auf Basis einer von Ihnen erteilten Einwilligung verarbeiten, haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Ihre Daten werden dann nicht mehr zu den von der Einwilligung umfassten Zwecken verarbeitet. Bitte beachten Sie, dass die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung, welche vor dem Zeitpunkt des Widerrufs erfolgt ist, durch den Widerruf nicht berührt wird. Ihren Widerruf können sie formlos an uns richten. 

8. Welche Rechte haben Sie?

Sie haben das Recht:

  • Auskunft darüber zu verlangen, ob ich personenbezogene Daten über Sie verarbeite, wenn ja, zu welchen Zwecken ich die Daten und welche Kategorien von personenbezogenen Daten ich verarbeite, an wen die Daten ggf. weitergeleitet wurden, wie lange die Daten ggf. gespeichert werden sollen und welche Rechte Ihnen zustehen.
  • unzutreffende, Sie betreffende personenbezogene Daten, die bei mir gespeichert werden, berichtigen zu lassen. Ebenso haben Sie das Recht, einen bei mir gespeicherten unvollständigen Datensatz von mir ergänzen zu lassen.
  • Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern ein gesetzlich vorgesehener Grund zur Löschung vorliegt (vgl. Art. 17 DS-GVO) und die Verarbeitung Ihrer Daten nicht zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder aus anderen vorrangigen Gründen im Sinne der DS-GVO geboten ist.
  • von mir zu verlangen, dass ich Ihre Daten nur noch eingeschränkt, z. B. zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses, verarbeite, während ich beispielsweise Ihren Anspruch auf Berichtigung oder Widerspruch überprüfe, oder ggf. wenn ich Ihren Löschungsanspruch ablehne (vgl. Art. 18 DS-GVO).
  • der Verarbeitung zu widersprechen, sofern diese erforderlich ist, damit ich meine im öffentlichen Interesses liegenden Aufgaben wahrnehmen oder mein öffentliches Amt ausüben kann, wenn Gründe für den Widerspruch vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.
  • sich mit einer datenschutzrechtlichen Beschwerde an die Aufsichtsbehörden zu wenden. Die für mich zuständige Aufsichtsbehörde ist die:

    Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg
    Hausanschrift: Königstraße 10a; 70173 Stuttgart
    Postanschrift: Postfach 10 29 32; 70025 Stuttgart
    Telefon: 0711/615541-15; E-Mail: Poststelle@lfdi.bwl.de

    Die Beschwerde kann unabhängig von der Zuständigkeit bei jeder Aufsichtsbehörde erhoben werden.

9. Sind Sie verpflichtet, Daten bereit zu stellen?

Eine Bewerbung bei uns erfolgt freiwillig. Die Angabe Ihrer personenbezogenen Daten hinsichtlich Ihres bisherigen beruflichen und/oder schulischen Werdegangs, Ihrer Qualifikation, Ihren Fähigkeiten und Angaben zu Ihrer Person und wie Sie erreicht werden können ist für die Personalauswahl notwendig. Ohne die Bereitstellung personenbezogener Daten durch Sie als Bewerber kann kein Bewerbungs-verfahren und keine Personalauswahl durchgeführt werden. In der Konsequenz führt eine Nichtbereit-stellung personenbezogener Daten dazu, dass Sie bei der Stellenbesetzung als Kandidat nicht berücksichtigt werden können.

Notarin Matina Weber
Notarin Matina Weber